Tag Archives: adidas

Wie eine Facebook Seite die Kommunikation einer Stadt verändert

23 Mai

Herzogenaurach – eine Stadt mit 23.974 Einwohnern in Mittelfranken mit 3 ortsansässigen und weltweit bekannten Unternehmen: adidas AG, PUMA SE, Schaeffler AG.

Alle Gründer der genannten Firmen stammen aus Herzogenaurach – ein Städtchen voller Traditionen und Ideen.

In Herzogenaurach leben rund 24.000 Menschen verschiedenster Nationalitäten, die sich durch Ansiedlung von Flüchtlingen und Amerikanern nach dem zweiten Weltkrieg, in der Zeit des Aufschwungs mit dem Zuzug von Italienern, Griechen, Spaniern, Türken und gegenwärtig mit dem Zuzug von Menschen aus aller Welt begründen.

Der aus Herzogenaurach stammende Bernd Gillich hatte nach einem Gespräch mit dem amtierenden Bürgermeister Dr. German Hacker die Idee, dass man mit einer sozialen Gemeinschaft über das Internet alle Menschen in Herzogenaurach verbinden könnte.

Die Idee führte sehr schnelll zu einem Konzept und man rief die Facebook Seite: Herzogenaurach – Alles rund um deine Stadt ins Leben.

Nach nur 3 Monaten erfreute sich die Gemeinschaftsseite großer Beliebtheit und über 400 Menschen zeigten an, dass sie Fan der Seite sind. Die Facebook Seite wird 7 Tage die Woche mit folgenden redaktionellen Themen betreut:

• News aus Herzogenaurach

• News von Firmen aus Herzogenaurach

• Menschen aus Herzogenaurach

• Herzogenaurach im Wandel der Zeit

• Kultur

• Politik und Gesellschaft

• Veranstaltungen

• Umfragen zu aktuellen Themen

• uvm.

Mit der regionalen Facebook Seite Herzogenaurach – Alles rund um deine Stadt sind wir seit November 2011 am Start und können bis heute über 1 Million Beitragsaufrufe verzeichnen.

Pro Monat verzeichnet die Seite aktuell 200.000 Beitragsaufrufe von Nutzern, die in Herzogenaurach bzw. in der Umgebung von Herzogenaurach wohnen.

Über die Facebook Seite Herzogenaurach – Alles rund um deine Stadt informieren sich pro Woche über 6.000 Personen. 680 davon zeigen via Facebook, dass sie Fan der Seite sind. Damit erreichen wir rund 21% der Herzogenauracher Bevölkerung (Einwohner: 23.974 – Stand: 31.10.2010)

In nur 3 Monaten wurde die Facebook Gemeinschaft neben den regionalen Zeitungen zur drittwichtigsten Informationsquelle.

Das Ziel, Bewohner, ehemalige Bürger in aller Welt und alle Nationen von Herzogenaurach in einer Kommunikationsplattform zu verbinden ist erfolgreich – nun möchte Bernd Gillich die Facebook Seite zur Marketingplattform für Unternehmen in Herzogenaurach ausbauen.

Auch Sie wollen für Ihre Stadt / Ihre Region ein eigenes Social Media Projekt ins Leben rufen? Wir beraten Sie gerne. http://www.socialmedia-muenchen.de

Autor: Bernd Gillich

Geschützt: Wie eine Facebook Seite die Kommunikation einer Stadt verändert

1 Dez

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

UPDATE: Krisenmanagement im Social Web: Reagieren ja – aber wann?

21 Nov

Die adidas AG hat nach sage und schreibe 30 Std. auf die weltweiten Kommentare auf den Facebook Seiten des Unternehmens reagiert. 

Auch als ehemaliger Mitarbeiter der Firma adidas muss ich schreiben, mit solch einem Social Media Krisenmanagement gehört man nicht zur „Champions League“ der Unternehmen im Social Web.

Facebook Unternehmensseite adidas
Facebook adidas Originals  

Weltweit bewegt die Menschen der brutale Mord von Hunden und Katzen in der Ukraine


https://www.facebook.com/Stop.Killing.Dogs.EURO2012
 

Krisenmanagement im Social Web: Reagieren ja – aber wann?

21 Nov

Seit gestern Abend werden die Sponsoren der Fussball EM 2012 in der Ukraine via Facebook von Massenprotesten gegen die Tiertötungen von Hunden im Ausrichterland überzogen.

Wie verhalten sich Canon, MC Donald, Continental und die adidas AG bei solch einer Social Web Krise („Shitstorm“) oder besser: Wie sollten sich Unternehmen verhalten?

Seit gestern Abend reagiert Continental für mich als einziger Sponsor richtig auf die Beschwerden der Facebook Nutzer – andere genannten Unternehmen habe bis heute 09.30 überhaupt nicht reagiert bzw. löschen und sperren die Pinnwand. Die adidas AG reagiert seit Sonntagabend nicht auf die Pinnwandeinträge auf ihrer Facebook Unternehmensseite. 

Aber wann ist es ratsam auf einen „Shitstorm“ zu reagieren?  Kann die Zeitpunkt-Frage genauer definiert werden?

Nachfolgende Grafik stellt gut dar, wie ein Krisenmanagement im Social Web ablaufen sollte:

In einer Studie werden vier unterschiedliche Reaktionstypen und deren Nutzen benannt:

Soft real-time: Nach Ablauf der Deadline kann man reagieren, muss aber nicht. Doch der Nutzen nimmt stetig ab, je länger gewartet wird. Keine Reaktion richtet aber auch keinen Schaden an.

Firm real-time: Der Nutzen tendiert gegen Null, wenn bis zur Deadline nicht reagiert wird. Keine Reaktion richtet aber auch keinen Schaden an.

Hard essential: Wird bis zur Deadline nicht reagiert, geht der Nutzen ins Negative. Es entsteht ein konstanter Schaden.

Hard critical: Wird bis zur Deadline nicht reagiert, geht der Nutzen ins unendliche Negative. Das bedeutet: Katastrophe.

Quelle: Dr. Opher Etzion